Leichtkraft PKW - Autofahren mit 16

WAS IST EIN LEICHTKRAFTFAHRZEUG?

DAS LEICHTFAHRZEUG: DIE NEUE DEFINITION DER MOBILITÄT

Was ist ein LKFZ = Leichtkraftfahrzeug?
„Ein Roller mit 4 Rädern.“

Was ist ein LKFZ von Ligier?
„Ein Roller mit 4 Rädern, crashgetesteter Sicherheits-Fahrgastzelle, Seitenaufprallschutz,
Polycarbonat-ABS-Karosserie, Kofferraum und Soundsystem!“

Was sind die wirtschaftlichen Vorteile unserer Leichtfahrzeuge?
• Keine Steuern
• Wenig Kraftstoff
• Günstige Versicherungskosten – ab ca. EUR 79,– Haftpflichtversicherung/Jahr
• Keine AU/HU
Leergewicht 350 kg
Hubraum 505 ccm
Kraftstoff Diesel
Leistung 4 kW
max. Geschwindigkeit 45 km/h
Steuer steuerfrei
Versicherung Mopedkennzeichen (Haftpflicht ab ca. 79,– € pro Jahr)
Fahrerlaubnis Ab 16/15* Jahre mit dem AM Moped-Führerschein
*Ab 15 Jahre in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

 

LEICHTKRAFTFAHRZEUGE

 

Definition Leichtkraftfahrzeuge (LKFZ)

Die Miniautos, deren Karosserie aus Kunststoff hergestellt ist, verfügen über maximal 4 kW Leistung und dürfen eine Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h, sowie 350 kg Leergewicht nicht überschreiten.

 

Geschichte der Leichtkraftfahrzeuge

Leichtfahrzeuge sind keine neue Erscheinung, sondern gewissermaßen eine Rückkehr zu den “Rollermobilen“, Mopedautos und Kleinfahrzeugen der 1950er Jahre. Damaliger Grund für die Popularität war die preisgünstige Möglichkeit für fast jedermann, ein überdachtes Fahrzeug zu besitzen. In den 1970er und 1980er Jahren wurden mit der zunehmenden Verbreitung des Automobils diese Fahrzeuge weitgehend aus dem Straßenbild verdrängt. Da ihre Nutzung aufgrund einer Gesetzeslückefür Inhaber bestimmter Mopedführerscheine zulässig war, verschwanden sie jedoch nicht ganz.

Die größten Hersteller sind Ligier, Chatenet, Microcar, Aixamund und JDM.

Vorteile

  • Auch für Personen geeignet, die keinen regulären Führerschein besitzen. (AM, T und A)
  • Deutliche Vorteile im Vergleich zu einem Motorrad oder Moped bezüglich Komfort (teilweise Klimaanlage, Autoradio und Holzeinlagen) und Sicherheit (serienmäßig Gurtstraffer und kraftabsorbierende Fahrzeugträger).
  • Geringere Unterhalts- und Wartungskosten im Vergleich zu herkömmlichen PKW (Kein HU/AU Untersuchung nötig, steuerfrei, Robuste und langlebige Motoren)
  • Die Fahrwerke wurden kontinuierlich entwickelt und bieten daher heute ein ausgezeichnetes Fahrverhalten, das aufgrund der günstigen Gewichtsverteilung vielen herkömmlichen PKW-Modellen überlegen ist.
  • Moderne Einspritzsysteme senken den Kraftstoffverbrauch, so dass Leichtfahrzeuge heute zu den sparsamsten und umweltschonendsten Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor überhaupt zählen. Der Lombardini CommonRail DCI Revolution Motor (bei vielen Modellen von Ligier serienmäßig verbaut) benötigt nur etwa 2,5 l Diesel auf 100 km.


    Seit dem Inkrafttreten der Verordnung (EU) 168/2013 am 01. Januar 2016 sind Leichtkraftfahrzeuge wie folgt definiert:

    LEICHTKRAFT PKW  HOMELEICHTKRAFT PKW - FÜHRERSCHEIN AM SCHON MIT 16 JAHREN AUTO FAHREN

    LEICHTKRAFT PKW  HOMELEICHTKRAFT PKW - FÜHRERSCHEIN AM SCHON MIT 16 JAHREN AUTO FAHREN